Armaturen von Geberit. Das Unternehmen erzielt derzeit Rekordgewinne. / Foto: Geberit

  Aktien-Favoriten

Die Geberit-Aktie steigt und steigt

In Pandemie-Zeiten verschönern viele Menschen ihr Zuhause. Davon profitiert der Sanitärtechnikkonzern Geberit. Bei der Prognose für das Gesamtjahr bleiben die Schweizer aber vorsichtig.

In der ersten Jahreshälfte setzte Geberit 1,8 Milliarden Schweizer Franken (CHF, 1,7 Milliarden Euro) um. Das ist nicht nur ein Viertel mehr als im schwachen ersten Halbjahr 2020, sondern währungsbereinigt auch 17 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2019. Geberit führt das starke Wachstum vor allem darauf zurück, dass nach wie vor überdurchschnittlich viele Haus- und Wohnungsbesitzer ihre Bäder erneuern.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im ersten Halbjahr überproportional um 35 Prozent auf 626 Millionen CHF (584 Millionen Euro). Der Nettogewinn verbesserte sich dank eines sehr guten Finanzergebnisses sogar um knapp 46 Prozent auf 460 Millionen CHF (429 Millionen Euro).

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

04.05.21
 >
10.03.21
 >
05.07.21
 >
20.07.21
 >
06.07.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x