Rund ein Viertel der geplanten Energiekontor-Projekte sind mittlerweile Solarparks. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie, Aktien-Favoriten

Energiekontor verkauft Solarpark in Brandenburg

Der Bremer Grünstromkonzern und ECOreporter-Aktien-Favorit Energiekontor hat einen Solarpark mit einer Gesamtnennleistung von rund 19 Megawattpeak (MWp) in Brandenburg veräußert. Käufer ist die CEE Group, ein Asset Manager für Erneuerbare Energien mit Sitz in Hamburg.

Der Solarpark wird aktuell gebaut, die Inbetriebnahme ist laut Energiekontor noch Anfang 2023 geplant. Ab dem ersten vollen Betriebsjahr soll der Park jährlich rund 20 Gigawattstunden (GWh) an grünem Strom erzeugen. Dies entspricht in etwa dem durchschnittlichen jährlichen Strombedarf von rund 6.000 deutschen Haushalten.

Für rund ein Viertel des Solarparks besteht für einen Zeitraum von 20 Jahren eine gesicherte Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Für rund drei Viertel des Parks konnte ein langfristiger privatwirtschaftlicher Stromabnahmevertrag (PPA) mit einer Laufzeit von 15 Jahren abgeschlossen werden.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Verkauf des Solarparks sei "ein schöner Beweis für die erfolgreiche weitere Diversifizierung unseres Unternehmens auf die Geschäftsbereiche Wind und Solar", zitiert eine Mitteilung Energiekontor-Chef Peter Szabo. Auf den Bereich Solar entfalle mittlerweile rund ein Viertel der Energiekontor-Projektpipeline.

Aktie hoch bewertet

Energiekontor hat nach eigenen Angaben aktuell Wind- und Solarparks mit einer Nennleistung von rund 370 Megawatt im eigenen Bestand. Das Unternehmen möchte in allen Zielmärkten schnellstmöglich die ersten Wind- und Solarparks unabhängig von staatlichen Förderungen zu Marktpreisen realisieren.

Die Energiekontor-Aktie ist im Tradegate-Handel aktuell 0,5 Prozent im Plus zum Freitag und kostet 81,40 Euro (Stand: 16.1.2023, 9:33 Uhr). Auf Monatssicht notiert die Aktie 0,3 Prozent im Minus, im Jahresvergleich hat sie 28,2 Prozent an Wert gewonnen.

ECOreporter sieht Energiekontor weiterhin solide aufgestellt. Die Aktie und die Anleihen des Unternehmens sind mittlerweile allerdings keine Selbstläufer mehr, insbesondere weil im Zuge der Zinswende die Finanzierungskosten steigen. ECOreporter hat die Schuldensituation bei Energiekontor hier genauer analysiert.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für das abgelaufene Geschäftsjahr 2022 von 28 und 25 für 2023 ist die Aktie nicht günstig bewertet. Nach Einschätzung der Redaktion ist sie aktuell nur ein Investment für risikobereite Anlegerinnen und Anlegern mit einem langen Investitionshorizont.

Energiekontor ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Grüne Spezialwerte. Ein Porträt des Unternehmens finden Sie hier.

Eine Analyse der Energiekontor-Unternehmensanleihe 2022 finden Sie hier.

Lesen Sie auch: Die besten Windaktien – wo sich jetzt der Einstieg lohnt.

Energiekontor AG:  

Verwandte Artikel

14.12.22
 >
30.12.22
 >
25.10.22
 >
21.12.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x