Intel will in Oregon an der Verbesserung seiner Produktion arbeiten – und setzt sich dabei engagierte Ziele. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Intel eröffnet milliardenschwere Fabrikerweiterung in den USA

Der US-amerikanische Halbleiterkonzern Intel hat seine 3 Milliarden US-Dollar teure Fabrik-Erweiterung im US-Bundesstaat Oregon eröffnet. In den kommenden Jahren will der ECOreporter-Aktien-Favorit an seinem wichtigsten Forschungsstandort insbesondere die Fertigung optimieren.

Im Rahmen der Eröffnung bekräftigte Intel-Chef Pat Gelsinger sein Engagement für die Führungsrolle der USA in der Halbleiterforschung und -entwicklung (F&E). Der fast 500 Hektar große Campus in Oregon wird künftig den Namen Gordon Moore Park at Ronler Acres heißt. Damit wird das Mooresche Gesetz gewürdigt. Dieses besagt, dass sich die Komplexität integrierter Schaltkreise mit minimalen Komponentenkosten regelmäßig verdoppelt.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.04.22
 >
01.04.22
 >
24.03.22
 >
16.03.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x