Intel hat den zweiten von drei aktuellen Prozessen um angebliche Patentrechtsverletzungen bei Chips gewonnen. / Foto: Pixabay

  Aktien-Favoriten, Meldungen

Intel gewinnt Milliarden-Prozess um Patentrechtsverletzungen

Intel hat in den USA eine Schadenersatzforderung in Höhe von mehreren Milliarden Dollar erfolgreich abgewehrt. Ein Bundesgericht in Texas sprach den US-Chiphersteller von dem Vorwurf frei, Patente bei Prozessoren zur Beschleunigung von Computern verletzt zu haben.

Vor demselben Gericht hatte eine Jury Intel im vergangenen Monat im Streit um andere Patente zu einer Zahlung von 2,2 Milliarden Dollar verurteilt. Auch im jetzigen Prozess ging es um Patente, die das von Japan aus kontrollierte Unternehmen VLSI Technology hält – vermutlich nur zu dem Zweck, auf Rechteverletzungen klagen zu können.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

21.04.21
 >
19.04.21
 >
13.04.21
 >
24.03.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x