Militärfahrzeuge an der russisch-ukrainischen Grenze. Einige nachhaltige Fonds und ETFs schließen Rüstung komplett aus, andere haben Toleranzschwellen. / foto: imago images, ITAR-TASS

  Fonds / ETF

Krieg oder Frieden: Sind nachhaltige Aktienfonds und ETFs frei von Waffen und Rüstung?

Der Überfall Russlands auf die Ukraine wirft auch für die Geldanlage die Frage auf: Wie hält man es mit Waffen- und Rüstungs-Investments? Woher weiß man überhaupt, ob im eigenen Depot Panzer- oder Tretminenhersteller versteckt sind? ECOreporter zeigt im Folgenden in einem leicht lesbaren Frage-Antwort-Text, wie nachhaltige Fonds und ETFs mit diesem Thema umgehen. Gibt es rein pazifistische nachhaltige Finanzprodukte? Schließen ethische Fonds Panzer und andere Rüstungsgüter aus?

Gibt es Hintertüren, beispielsweise Toleranzgrenzen, mit denen die Fondsanbieter doch auf Waffenproduktion setzen? Sind geächtete Waffen wie Streumunition überall ausgeschlossen? Wo verläuft die Grenze für die Tabus: Sind Schlafsäcke für das Heer verbotene Investments? Und wie unterscheiden sich bei diesem Thema nachhaltige Fonds von ETFs?

Ein Thema spart dieser Beitrag aus: Die Frage, ob die Bewaffnung eines Staates – gegebenenfalls zu seiner Verteidigung – erlaubt, notwendig und nachhaltig ist. In den nächsten Tagen wird die ECOreporter-Redaktion in einem weiteren Beitrag grundsätzliche Positionen dazu aufzeigen.

Sind nachhaltige Fonds glaubhaft? Mit anderen Worten: Wenn die Anbieter nachhaltiger Fonds versprechen, nicht in Waffen zu investieren – halten sie ihr Wort?

Fast 150 nachhaltige Fonds und ETFs hat ECOreporter bisher ausführlich getestet, manche Produkte schon mehrfach. Ein Ergebnis dabei, das vielleicht positiv überraschen mag: Nach unseren Untersuchungen halten die Produkte, was sie geloben. Dass einmal ein Fonds angibt, keine Aktien von Waffenproduzenten zu kaufen, und sich dann doch die Aktie eines Unternehmens im Fonds findet, das eine Tochtergesellschaft hat, die einen kleinen Teil ihres Umsatzes mit Waffen erzielt: Das ist die absolute Ausnahme. Sie können hier also mit mehr als 99-prozentiger Sicherheit auf die Angaben der Anbieter vertrauen. Der Grund dafür sind die Nachhaltigkeitsrecherchen, die sehr professionell und mit riesigen Datenmengen durchgeführt werden und die Themen wie Waffenherstellung sicher anzeigen.

Sind also nachhaltige Fonds und ETFs waffenfrei?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

09.03.22
 >
04.03.22
 >
20.01.22
 >
09.11.21
 >
11.03.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x