Windpark von Siemens Gamesa: Der Windkraftkonzern hat eine große Bestellung aus Südamerika erhalten. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Neue Großaufträge für Vestas und Siemens Gamesa – was machen die Aktien?

Die Windanlagenbauer Vestas und Siemens Gamesa melden zum Jahresende neue Aufträge über 360 bzw. 465 Megawatt aus Brasilien.

Der dänische Konzern Vestas soll ab der zweiten Jahreshälfte 2022 für einen Windpark des Unternehmens Casa dos Ventos im brasilianischen Bundesstaat Bahia 80 Windkraftturbinen vom Typ V150-4.2 MW liefern. Der deutsch-spanische Konkurrent Siemens Gamesa ist von dem Grünstrom-Vermögensverwalter Patria Investments damit beauftragt worden, bis Ende 2022 75 SG 5.8-170-Turbinen in einem anderen Windpark in Bahia zu installieren. Zu beiden Aufträgen gehören langfristige Wartungsverträge.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Vestas-Aktie notiert aktuell im Xetra-Handel bei 188,90 Euro (Stand 23.12.2020, 9:20 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 13 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sich der Kurs verdoppelt.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2020 von 59 ist die Vestas-Aktie teuer. Allerdings: Wenn es ein Anlagenbauer schafft, langfristig Gewinne in der Windbranche zu erwirtschaften, dann ist es Vestas. Bei Kursrücksetzern können sich Einstiegsgelegenheiten ergeben.

Bei Siemens Gamesa ist ECOreporter skeptischer, weil die Gewinnmargen niedriger sind als bei Vestas. Die Aktie kostet derzeit im Tradegate-Handel 31,21 Euro (23.12.2020, 9:34 Uhr). Genau wie Vestas ist die Siemens Gamesa-Aktie auf Monatssicht 13 Prozent und im Jahresvergleich 100 Prozent im Plus.

Vestas ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie der Kategorie Nachhaltige Mittelklasse. Ein Unternehmensporträt finden Sie hier.

Welche Windaktien ECOreporter derzeit empfiehlt, können Sie hier lesen.

Vestas Wind Systems A/S: 

Siemens Gamesa Renewable Energy S.A: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8

Verwandte Artikel

21.12.20
 >
08.12.20
 >
04.12.20
 >
02.12.20
 >
05.11.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x