Künftig werden Briefe von DHL in Deutschland nur noch auf dem Landweg transportiert. / Foto: imago images, Scanpix

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

DHL Group befördert Inlands-Briefe nicht mehr per Flugzeug

Um Kosten zu sparen und für eine bessere Klimabilanz befördert der Bonner Logistiker DHL Group die Inlandspost in Deutschland ab sofort nur noch über den Landweg. Der ECOreporter-Aktien-Favorit wird daher in Zukunft mit der Auslieferung teils länger brauchen.

In der Nacht zum heutigen Donnerstag starteten laut DHL Group das letzte Mal Flugzeuge mit Briefen, die innerhalb Deutschlands zugestellt werden. An Bord der insgesamt sechs Maschinen befanden sich 1,5 Millionen Briefsendungen mit einem Gewicht von 53 Tonnen. Das entspricht ungefähr drei Prozent der Briefmenge, die in Deutschland zuletzt täglich durch den Konzern transportiert wurde.

"In Zeiten des Klimawandels nicht mehr zu rechtfertigen"

"Wir beenden die Ära der Brief-Nachtflüge mit einem lachenden und einem weinenden Auge", sagte der zuständige Manager Marc Hitschfeld gegenüber der Deutsche Presse-Agentur (dpa). Zwar ende nach 62 Jahren ein Stück Postgeschichte. Allerdings sei der Brieftransport per Flugzeug innerhalb Deutschlands "in Zeiten des Klimawandels nicht mehr zu rechtfertigen, auch weil es bei Briefen nicht mehr diese Eilbedürftigkeit wie noch vor Jahrzehnten gibt". Auf dem Landweg sinkt der CO2-Ausstoß pro Brief Firmenangaben zufolge um gut 80 Prozent.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

18.03.24
 >
14.03.24
 >
06.03.24
 >
14.02.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x