Intel will künftig auch als Auftragsfertiger aktiv werden. / Foto: Intel

  Aktien-Favoriten, Meldungen

Intel treibt Standortsuche in Europa voran – Druck auf die Konkurrenz

Der US-Chiphersteller Intel macht Fortschritte bei seiner Suche nach einem Fabrikstandort in Europa. Dabei geht es auch um Subventionen in erheblicher Höhe. Konzernchef Pat Gelsinger erhöht damit den Druck auf die Konkurrenz.

Gelsinger traf sich demnach vom 30. Juni bis Anfang Juli bereits mit europäischen Staatsoberhäuptern, darunter Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Erkenntnisse dieser Treffen sollen entscheidend dafür sein, wo Intel seine Chipfertigung in Europa bauen wird.

Intel will Berichten zufolge in den kommenden zehn bis 15 Jahren sechs bis acht Werke in Europa bauen. Es wird erwartet, dass die Investitionen dabei zwischen 10 und 15 Milliarden US-Dollar betragen werden. Der Konzern plant, in Zukunft auch als Auftragsfertiger für externe Kunden aktiv zu werden. Jede Fabrik soll bis zu 1.500 Arbeitsplätze schaffen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

30.06.21
 >
21.06.21
 >
31.05.21
 >
23.04.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x