Produktion bei Intel. Der Konzern droht von anderen Chip-Produzenten technologisch überholt zu werden. / Foto: Intel

  Aktien-Favoriten

Intel verliert nach Apple auch Microsoft als Kunden

Der Computerkonzern Microsoft hat angekündigt, seine Prozessoren für Laptops, PCs und Server künftig nicht mehr vom US-Chip-Riesen Intel zu beziehen. Was heißt das für die Intel-Aktie?

Microsoft ist mit der Leistungsfähigkeit der Intel-Chips unzufrieden. Deshalb will der Konzern in Zukunft auf Chip-Technologie des Intel-Konkurrenten Arm zurückgreifen, der demnächst vom US-Unternehmen Nvidia übernommen werden soll. Die Arm-Technik verwendet mittlerweile auch Apple, ein weiterer langjähriger Großkunde von Intel.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

24.11.20
 >
28.10.20
 >
17.09.21
 >
09.12.20
 >
11.11.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x