Novo Nordisk verdient sehr viel Geld mit den Abnehmmedikamenten Wegovy und Ozempic. / Foto: imago images, NTB

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Novo Nordisk-Eigentümerin will Wegovy-Gewinne gegen Atemwegserkrankungen einsetzen

Die dänische Novo Nordisk Foundation, die unter anderem den Pharmakonzern und ECOreporter-Aktien-Favoriten Novo Nordisk kontrolliert, will 1,8 Milliarden Dänische Kronen (242 Millionen Euro) für die Gründung einer Initiative zur Verbesserung von Impfstoffen gegen Atemwegserkrankungen bereitstellen. Insbesondere der Erfolg der Novo Nordisk-Medikamente Wegovy und Ozempec hat die Kasse der Stiftung gefüllt.

Die Initiative zielt darauf ab, neue oder verbesserte Impfstoffe für einige der tödlichsten Atemwegserkrankungen zu entwickeln, so die Stiftung. Dazu gehörten etwa Tuberkulose, Grippe (Influenza) und Streptokokken A, die zusammengenommen mehr als 2,5 Millionen Todesfälle pro Jahr verursachen würden.

US-Einnahmen sollen sich verdoppeln

In Zusammenarbeit mit der Universität Kopenhagen wird das Projekt laut den Dänen das weltweit erste sein, das sich ausschließlich darauf konzentriert zu verstehen, wie Immunität in den Atemwegen erzeugt wird. Der weltweite Kampf gegen Tuberkulose wurde durch die Corona-Pandemie zurückgeworfen, weil finanzielle Mittel fehlten und das Engagement zurückging.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

01.12.23
 >
01.12.23
 >
23.11.23
 >
14.09.23
 >
30.01.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x