Aktien-Favoriten

Windaktie: Bei Vestas wird weiter gestreikt

Die Gewerkschaft IG Metall hat die deutschen Beschäftigten des Windradbauers Vestas dazu aufgerufen, auch in dieser Woche die Arbeit niederzulegen.

An den deutschen Vestas-Standorten wird mit Unterbrechungen seit Anfang November gestreikt – die Beteiligung ist laut Vestas allerdings nicht besonders hoch. Die IG Metall will Vestas dazu bewegen, Tarifverträge abzuschließen. Der dänische Konzern verweigert dies bislang und erklärte wiederholt, man spreche über Entgeltfragen ausschließlich mit den Betriebsräten.

„Bis zum heutigen Tag liegen keine Vorschläge des Arbeitgebers auf dem Tisch, die Themen der streikenden Kollegen – wie regelmäßige Tarifsteigerungen, Sonderzahlungen oder Altersteilzeit – zu bearbeiten“, sagte der Geschäftsführer der IG Metall Rendsburg, Martin Bitter, am Freitag. Daher setze man die Streiks fort. Für den morgigen Dienstag ist zudem eine Protestkundgebung vor der neuen Vestas-Deutschlandzentrale in Hamburg geplant.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Vestas-Aktie kostet heute im Tradegate-Handel nahezu unverändert zum Freitag 27,41 Euro (Stand 23.1.2023, 8:01 Uhr). Nach hohen Verlusten 2021 hat sich der Kurs im letzten Jahr wieder stabilisiert. Auf zwölf Monate gesehen liegt er 8,6 Prozent im Plus, in den letzten drei Monaten hat er knapp 45 Prozent zugelegt. Langfristig steht die Aktie weiterhin sehr gut da, auf fünf Jahre betrachtet hat sie 132 Prozent an Wert gewonnen.

Vestas hatte 2022 wie alle Windanlagenhersteller Probleme mit hohen Kosten, Projektverzögerungen und Störungen in den Lieferketten. Das Unternehmen hat seine Jahresprognose 2022 mehrmals gesenkt, zuletzt nachdem das dritte Quartal mit einem Verlust und einem höheren Umsatzrückgang als erwartet abgeschlossen worden war. Auch das Volumen der ausgelieferten Windanlagen ging mit knapp 3,6 Gigawatt (GW) gegenüber 6 GW im Vorjahr deutlich zurück.

ECOreporter schätzt die Aussichten von Vestas trotz der aktuellen Probleme auf lange Sicht weiterhin als gut ein. Die Margen des Unternehmens waren vor der Corona-Krise auf solidem Niveau und sollten sich wieder erholen. Das erwartete Kurs-Umsatz-Verhältnis liegt derzeit bei vertretbaren 1,6. Die Aktie ist kein risikoarmes Investment - bei einer Haltedauer von mehreren Jahren kann sich ein Kauf aber auszahlen.

Lesen Sie für einen Überblick über die Windkraftbranche: Die besten Windaktien - wo sich jetzt der Einstieg lohnt.

Vestas ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie der Kategorie Nachhaltige Mittelklasse. Ein Unternehmensporträt finden Sie hier.

Mehr zur Entwicklung der Mittelklasse-Favoriten-Aktien erfahren Sie in unserem Dossier Langfristig gut investiert – diese nachhaltigen Mittelklasse-Aktien sind aktuell empfehlenswert.

Vestas Wind Systems A/S: 

Verwandte Artikel

17.01.23
 >
21.12.23
 >
02.01.23
 >
30.12.22
 >
19.12.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x