Mehrere unserer Mittelklasse-Aktien-Favoriten legten in den letzten sechs Monaten um mehr als 30 Prozent zu. / Foto: Pixabay

06.09.18 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Aktien-Favoriten

ECOreporter-Favoriten-Aktien der Mittelklasse: Bis zu 40 Prozent Plus

Wie haben die nachhaltigen Mittelklasse-Aktien in den letzten sechs und zwölf Monaten abgeschnitten, wo gab es Ausreißer - nach oben und nach unten? Die Entwicklung der ECOreporter-Favoriten-Aktien unter der Lupe.

In den letzten sechs Monaten legte die beste Mittelklasse-Aktie um mehr als 38 Prozent zu. Innerhalb eines Jahres sogar um mehr als 50 Prozent. Aber es gab auch Verlierer.

Wie haben sich die anderen ECOreporter-Favoriten entwickelt, und wie schnitten ihre Vergleichsindizes ab?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die 15 Mittelklasse-Aktien-Favoriten sind in zukunftsträchtigen Branchen etabliert. Mit Gentechnik, Atomkraft und Tierversuchen haben diese Unternehmen nichts zu tun.

50 Prozent Kurszuwachs in einem Jahr

Bester Wert in den letzten sechs Monaten: Die Aktie des Hamburger Waggon-Vermieters VTG legte um mehr als 38 Prozent zu. Auf Jahressicht sind es immerhin noch 18 Prozent. Die Wirtschaft brummt, davon profitierte der Waggon-Vermieter. Hinzu kam ein Übernahmeangebot eines Infrastrukturfonds aus den USA.
Nur knapp dahinter liegt die Aktie des dänischen Medizinunternehmens Coloplast mit einem Zuwachs von fast 35 Prozent in sechs Monaten. In den letzten zwölf Monaten stieg der Kurs um mehr als 35 Prozent. Coloplast, ECOreporter-Aktien-Favorit der ersten Stunde, legte zuletzt gute Geschäftszahlen vor.

Der IT-Dienstleister Bechtle aus Neckarsulm legte innerhalb von sechs Monaten um 33 Prozent zu. Auf Jahressicht ist Bechtle mit einem Kursplus von 50 Prozent der Top-Performer unter den Mittelklasse-Aktien. Bechtle verkündete zuletzt die Anhebung seiner Jahresziele. Zukünftig will sich das Unternehmen breiter aufstellen, die Aktie zog an.

Verlierer mit mehr als 37 Prozent Kursverlust

Aber es gab auch Verlierer. So sank der Aktienkurs des Münchener Licht-Spezialisten Osram Licht in den vergangenen sechs Monaten um fast 38 Prozent. Auf Jahressicht sogar um mehr als 44 Prozent. Osram erschreckte Ende Juni diesen Jahres die Anleger mit einer Gewinnwarnung. Zudem vermeldete der Konzern ein umfangreiches Sparprogramm.

Ebenfalls nicht gut entwickelte sich die Aktie des Bio-Lebensmittel-Händlers Wessanen aus den Niederlanden. In sechs Monaten verlor der Kurs 27 Prozent, in einem Jahr 23 Prozent. Wessanen kämpft seit einiger Zeit mit zurückgehenden Umsätzen und Gewinnen.

Der Kurs der Hamburger Optikerkette Fielmann sackte innerhalb von sechs Monaten um 15 Prozent, auf Jahressicht sogar um 19 Prozent ab. Aufgrund des sonnigen Sommers stieg zwar der Verkauf von Sonnenbrillen bei Fielmann, die Margen gingen jedoch zurück. Hinzu kommt die wachsende Konkurrenz durch den Online-Handel.

Vergleichsindizes mit Kurszuwachs

Ein Großteil der Aktien-Favoriten aus der Kategorie Mittelklasse ist in wichtigen Indizes wie beispielsweise MDAX, TecDAX und SDAX gelistet. Ausländische Aktien (AGT Food and Ingredients, Brambles) haben ihren Platz in kleineren Indizes an ausländischen Börsen. 

In den vergangenen sechs Monaten legten der MDAX und SDAX um 5 Prozent, der TecDAX um 18 Prozent zu. Auf Jahressicht sieht die Kursentwicklung noch besser aus: MDAX und SDAX stiegen um 9 Prozent, der Technologieaktienindex TecDAX sogar um fast 32 Prozent.

AGT unter Beobachtung

Für den kanadischen Lebensmittelkonzern AGT Food and Ingredients lief es zuletzt nicht gut, das Unternehmen hatte unter anderem Probleme mit niedrigen Verkaufspreisen. In den vergangenen sechs Monaten verlor die AGT-Aktie knapp 5 Prozent im Kurs, innerhalb eines Jahres mehr als 28 Prozent. Die Aktie steht daher unter Beobachtung und ist ein möglicher Austauschkandidat in der Mittelklasse-Kategorie.

Von den USA und China abhängig

Die Geschäftsentwicklung der Unternehmen hängt auch von der globalen Konjunktur ab. Taktgeber sind hier die USA und China. Zwischen den beiden Ländern entbrannte vor einiger Zeit ein Handelskrieg, der bis heute anhält.

Anlegern raten wir daher, nur kleine Positionen in Mittelklasse-Aktien aufzubauen. Besser kann es derzeit sein, mit einem Einstieg zu warten.Wie Sie Ihr Depot gegen Kursverluste sichern, lesen Sie hier.

2018_09_mittelklasse_aktien.PNG

Die Mittelklasse-Aktien sind Teil der Reihe ECOreporter-Favoriten-Aktien. Zu den ausführlichen Unternehmensporträts gelangen Sie hier.

Verwandte Artikel

17.08.18
ECOreporter-Favoriten-Aktien auf Kurs: Entwicklung kann sich sehen lassen
 >
14.08.18
ECOreporter-Favoriten-Aktien Technologie: Einsteigen oder aussteigen?
 >
03.08.18
ECOreporter-Favoriten-Aktien Medizintechnik: Geht der Aufwärtstrend weiter?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x