Intel bleibt mit seiner Prognose für das erste Quartal 2024 hinter den Erwartungen zurück. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Intel enttäuscht mit Prognose, Aktie stürzt ab

Der US-Chipriese Intel hat seine Zahlen fürs vierte Quartal 2023 sowie fürs Gesamtjahr veröffentlicht. Zwar lief das letzte Jahresviertel ordentlich, doch die Prognose des ECOreporter-Aktien-Favoriten für das erste Quartal 2024 sorgt an der Börse für Enttäuschung. Die Aktie stürzt ab.

Zwischen Oktober und Dezember steigerte Intel den Umsatz im Jahresvergleich um 10 Prozent auf 15,4 Milliarden US-Dollar und übertraf damit leicht die Markterwartungen. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 2,7 Milliarden Dollar nach einem Verlust von 700 Millionen Dollar im Vorjahresquartal.

KI-Prozessoren sollen PC-Geschäft antreiben

Der Umsatz im Gesamtjahr 2023 betrug 54,2 Milliarden Dollar, was einem deutlichen Minus von 14 Prozent im Vergleich zu 2022 entspricht. Der Jahresgewinn sank um 79 Prozent von 8 auf 1,7 Milliarden Dollar – allerdings schrieb der Konzern damit anders als lange erwartet keine roten Zahlen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

27.12.23
 >
22.12.23
 >
15.12.23
 >
06.03.24
 >
06.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x