Vegane Ernährung liegt im Trend - aber davon profitiert nicht jedes vegane Unternehmen. / Foto: Pixabay

19.09.18 Aktientipps , Nachhaltige Aktien

Vegane Aktien – wer machte in den letzten drei Monaten das Rennen?

Seit Sommer 2017 verfolgt ECOreporter die Entwicklung einiger ausgewählter veganer Aktien. Welche davon konnten in den letzten drei Monaten deutlich im Kurs zulegen – und welche stürzten ab? Der nachfolgende Überblick verrät es Ihnen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.
Was sollte man unter einer veganen Aktie genau verstehen? Zahlreiche Unternehmen stellen tierfreie Produkte her – etwa der Technologiekonzern Siemens oder der Windradbauer Vestas. Dennoch tut sich ein vegan lebender Mensch schwer damit, Aktien dieser Unternehmen als "vegan" zu bezeichnen. Das wäre genauso, als wenn man ein Handy als veganes Produkt bewerben würde. Plausibler scheint es zu sein, Unternehmen als vegane Firmen einzustufen, wenn sie vorrangig Lebensmittel ohne Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs herstellen.

ECOreporter hat hier eine Reihe von Unternehmen vorgestellt, die in dieses Raster fallen. Darunter sind auch Firmen, die nicht rein vegan sind – wie etwa der Bio-Lebensmittel-Großhändler United Natural Foods, der auch tierische Produkte in Bio-Qualität vertreibt, oder das Unternehmen John B. Sanfilippo & Son, das neben Nüssen auch Snacks mit Schokolade und anderen Milcherzeugnissen herstellt.

Betrachtet man die Kursentwicklung der von ECOreporter ausgewählten Unternehmen in den letzten drei Monaten, fällt auf: Kaum eine der veganen Aktien dümpelte träge vor sich hin. Es gab steile Kursanstiege – aber auch rasante Talfahrten.

 

NAME

WKN/ISIN

TEILBRANCHE

 PERFORMANCE 3 MONATE

KURS*

BÖRSENHANDEL

AGT Food and Ingredients

WKN: A12C4P / ISIN: CA0012641001

Hersteller von Hülsenfrüchten

+19,5 Prozent

18,16 CAD

Toronto Stock Exchange, Nasdaq, Börse Frankfurt

BioGaia

WKN: 914755 / ISIN: SE0000470395

Probiotische Nahrungsergänzungsmittel

+15,9 Prozent

458,0 SEK

Börse Stockholm, Börse Frankfurt

Tofutti Brands

WKN: 675258 / ISIN: US88906B1052

Soja-Lebensmittel

+14,1 Prozent

2,75 USD

Nasdaq OTC

Herbalife

WKN: A0DNX7 / ISIN: KYG4412G1010

Diätprodukte

+1,3 Prozent

54,76 USD

New York Stock Exchange, Börse Frankfurt, ...

John B. Sanfilippo & Son

WKN: 883172 ISIN: US8004221078

Nussproduzent

-0,7 Prozent

72,66 USD

Nasdaq, Börse Stuttgart

*Stand: 19.09.2018, 8:30 Uhr

 

Den größten Sprung nach oben machte in den letzten drei Monaten der auf Hülsenfrüchte spezialisierte Lebensmittelkonzern AGT Food and Ingredients, ein ECOreporter-Aktien-Favorit. Das Geschäft lief in den letzten zwei Jahren wegen ungünstiger Wechselkurse und niedriger Verkaufspreise an den Rohstoffbörsen alles andere als rund, der Aktienkurs fiel von Mitte Juni 2017 bis Mitte Juni 2018 um über 40 Prozent. Doch als Ende Juli diesen Jahres eine Gruppe von AGT-Managern um Geschäftsführer Murad Al-Katib ein Übernahmeangebot für das kanadische Unternehmen abgab, stieg der Kurs um über 20 Prozent. Aber Vorsicht: Wenn die Übernahme scheitert, könnte der Kurs in den Keller gehen. Und falls die Übernahme klappt, wird AGT Food privatisiert und aus dem Börsenhandel genommen.

Völlig ohne Übernahmespekulationen konnte der schwedische Nahrungsergänzungsmittel-Spezialist BioGaia seinen Aktienwert um fast 16 Prozent steigern. Der Nettogewinn von BioGaia verdreifachte sich im zweiten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn des US-Soja-Lebensmittelherstellers Tofutti vervierfachte sich im ersten Halbjahr 2018 sogar – der Aktienkurs legte um 14 Prozent  zu, nachdem er bereits in den zwölf Monaten zuvor um 20 Prozent gestiegen war.

Deutlich ruhiger ging es beim Diätproduktehersteller Herbalife und dem Nussproduzenten John B. Sanfilippo zu: Die beiden US-Firmen konnten ihren Kurswert von Mitte Juni in etwa halten.

 

NAME

WKN/ISIN

TEILBRANCHE

PERFORMANCE 3 MONATE

KURS*

BÖRSENHANDEL

Wessanen

WKN: A0J2RH / ISIN: NL0000395317

Bio-Nahrungsmittel

-43,0 Prozent

10,21 Euro

Amsterdam, Börse Berlin, ...

United Natural Foods

WKN: 903615 / ISIN: US9111631035

Bio-Lebensmittel-Großhändler

-15,9 Prozent

34,04 USD

Nasdaq, Börse Frankfurt, Tradegate, ...

SunOpta

WKN: 784556 / ISIN: CA8676EP1086

Bio-Nahrungsmittel

-14,3 Prozent

7,20 USD

Nasdaq, Börse Frankfurt, Tradegate, ...

Natura Cosmeticos

WKN: A0B5M7 / ISIN: BRNATUACNOR6

Vegane Naturkosmetik

-8,4 Prozent

28,39 BRL

Bolsa de Valores Sao Paolo

Hain Celestial Group

WKN: 908170 / ISIN: US4052171000

Pflanzliche Lebensmittel

-7,7 Prozent

26,60 USD

Nasdaq, Börse Frankfurt, Lang & Schwarz

*Stand: 19.09.2018, 8:30 Uhr

 

Performance-Schlusslicht der vergangenen drei Monate war der niederländische Bio-Lebensmittelhändler Wessanen, ein ECOreporter-Aktien-Favorit aus der Kategorie Mittelklasse-Aktien. Von Mitte Juni 2017 bis Mitte Juni 2018 war die Aktie um 19 Prozent gestiegen. Doch nach schwachen Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2018 – der Gewinn hatte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast halbiert – stürzte der Kurs Mitte Juli binnen eines Tages um 23 Prozent ab. Und auch danach ging es weiter talwärts. Insbesondere in Frankreich und Großbritannien hat Wessanen zuletzt Marktanteile verloren, weil immer mehr kleine Anbieter von Bio-Lebensmitteln die Konkurrenzsituation verschärfen.

Der US-Bio-Lebensmittel-Großhändler United Natural Foods (UNF) musste ebenfalls einen Kursrutsch verkraften. Die Aktie des Unternehmens sackte Ende Juli innerhalb weniger Stunden um mehr als 16 Prozent ab, nachdem UNF die Übernahme der amerikanischen Supermarktkette SuperValu bekannt gegeben hatte. UNF hatte einen Aufschlag von 67 Prozent auf den damaligen Aktienkurs von SuperValu gezahlt, um den ebenfalls an einer Übernahme interessierten Konkurrenten C&S Wholesales Grocers auf Distanz zu halten. Insgesamt kostete der Zukauf UNF etwa 2,9 Milliarden US-Dollar. Ein zu hoher Preis? Auf  jeden Fall halten einige Analysten UNF zum aktuellen Kurswert für unterbewertet.

Das kanadische Bio-Lebensmittelunternehmen SunOpta schrieb im zweiten Quartal 2018 wegen hoher Investitionen rote Zahlen, der Verlust pro Aktie verdoppelte sich im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2017. In den letzten drei Monaten verlor der Aktienkurs über 14 Prozent. Analysten rechnen damit, dass SunOpta 2019 wieder in die Gewinnzone zurückkehren wird.

Der brasilianische Naturkosmetikhersteller Natura Cosmeticos, dessen Aktie nur an der Börse Sao Paulo gehandelt wird, stabilisierte sich nach einem Hoch im Mai und Juni auf niedrigerem Niveau. Betrachtet man jedoch die Entwicklung in den letzten zwei Jahren, steigt der Kurs langsam, aber kontinuierlich an.

Das US-Bio-Lebensmittelunternehmen Hain Celestial hat mit Absatzproblemen auf dem amerikanischen Markt zu kämpfen. Der Gewinn pro Aktie ist im letzten, Ende Juni abgelaufenen Fiskaljahr leicht gesunken. Von Mitte Juni 2017 bis Mitte Juni 2018 hatte der Aktienkurs um fast 20 Prozent nachgegeben, und auch in den letzten drei Monaten sank der Kurs wieder um fast 8 Prozent.

Verwandte Artikel

30.08.18
Kapilendo: Crowdinvest von Veganz mit 7,5 Prozent Zins
 >
29.06.18
Crowdinvesting: Vegane Pizza gegen Klimawandel
 >
19.06.18
Vegane Aktien auf Jahressicht - wer machte das Rennen?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x