Intel könnte Fördermittel in Milliardenhöhe erhalten, um Chips für Militär- und Geheimdienstprogramme herzustellen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Intel: 3,5 Milliarden Dollar für die Produktion von Militär-Chips?

Der US-Chiphersteller Intel soll in den Vereinigten Staaten 3,5 Milliarden US-Dollar erhalten, um fortschrittliche Halbleiter für Militär- und Geheimdienstprogramme herzustellen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Bezug auf Mitarbeiter im US-Kongress.

Intel würde mit der Entscheidung zu einem dominanten inländischen Akteur auf dem lukrativen US-Verteidigungsmarkt werden, so Bloomberg. Dass ein Chiphersteller eine Fördersumme in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar erhalten wird, ist bereits klar: Das Geld ist Teil eines Gesetzentwurfs, den das US-Repräsentantenhaus am gestrigen Mittwoch verabschiedet hat. Intel lehnte laut Bloomberg einen Kommentar ab.

Abgeschottete Produktion an bisherigem Standort?

Die Mittel, die über drei Jahre ausgezahlt werden sollen, sind für ein Programm mit dem Namen "Secure Enclave" bestimmt. Die streng abgeschottete Produktion könnte innerhalb des bestehenden Intel-Fabrikkomplexes im US-Bundesstaat Arizona angesiedelt werden, wie das "Wall Street Journal" bereits im November schrieb. ECOreporter berichtete hier.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

06.03.24
 >
21.02.24
 >
02.02.24
 >
26.01.24
 >
06.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x