Welche ETFs bilden gute Säulen für ein nachhaltiges Depot? ECOreporter stellt fünf vor. / Foto: Pixabay

  Fonds / ETF, ETF-Test

Fünf gute nachhaltige ETFs für Ihre Depot-Basis

Fünf ETFs, die zusammen als eine gute Basis für das nachhaltige Depot in Frage kommen: Hier sind sie. Bei jedem sieht ECOreporter solide Chancen auf eine gute Wertentwicklung – und eine zumindest ordentliche Nachhaltigkeit.

Gerade wenn ETFs auf eine Vielzahl an Aktien setzen, erfordern sie meist deutliche Kompromisse, wenn es um die Nachhaltigkeit geht. ECOreporter hat bisher schon mehr als 120 ETFs ausführlich getestet. Die Redaktion prüft bis in die Tiefen jedes Produktes: Wir schauen uns nicht nur die 10 größten Positionen an oder den Werbeprospekt mit den schönen Worthülsen. Die ECOreporter-Redaktion analysiert jede Aktie eines jeden ETFs im Test auf Nachhaltigkeit. Und die Wahrheit ist: Bei vielen dieser Tests stellt sich heraus, dass es mit der Nachhaltigkeit der Produkte nicht weit her ist.

Insbesondere bei weltweit investierenden ETFs großer Anbieter handelt es sich meist um maximal "hellgrüne" Produkte. Manche betonen beispielsweise ihre Ausschlusskriterien für die Erdölförderung. Doch tatsächlich ausgeschlossen ist dann nur die "kontroverse" Ölförderung etwa in der Arktis oder durch Fracking. Keine Beschränkung gibt es hingegen für "konventionelle" Förderung – und als konventionell gilt auch die höchst umweltgefährdende Tiefseebohrung. So wird am Ende doch in Aktien der großen Ölgesellschaften investiert. Und selbst wo die Förderung ausgeschlossen ist: Öl-Servicegesellschaften und Pipelinebetreiber sind trotzdem häufig vertreten.

Halten Sie ETFs lange!

Aber immerhin, es finden sich oft auch Aktien, die bei der Nachhaltigkeit recht überzeugend sind. Oder zumindest weit über dem Durchschnitt liegen. Letztlich müssen Sie als Anlegende selbst entscheiden: Reicht mir das an Nachhaltigkeit aus? Oder möchte ich vielleicht strenger sein, nehme dafür aber etwas weniger Gewinnchancen in Kauf? Auch dafür gibt es Lösungen, diese finden Sie hier.

Im Premium-Bereich lesen Sie, welche fünf ETFs ECOreporter zusammen für ein aussichtsreiches hellgrünes Basis-Investment hält. Basis-Investment, das heißt: Breit gestreut investieren und dem Aktienmarkt in seiner Wertentwicklung in etwa folgen. Ein Hinweis: Die Kurse sind derzeit hoch, es kann auch mal wieder abwärts gehen. Also nicht alles verfügbare Anlagegeld auf einmal investieren. Wie Sie Käufe sinnvoll staffeln, können Sie hier lesen. Auch gilt: ETFs mit Ausrichtung auf eine spezifische Region wie die USA und Europa sollten Sie geringer gewichten als solche, die weltweit ausgerichtet sind.

Alle ETFs im Überblick haben – mit einer Ausnahme – im ECOreporter-Test mindestens eine Nachhaltigkeitsnote von 3,7 erhalten und sind mindestens drei Jahre am Markt. Bitte beachten Sie dabei: Obwohl die Redaktion allen fünf Produkten in diesem Jahr Wertgewinne zutraut, sollte bei ETFs langfristiger gedacht werden. Grundsätzlich ist eine Haltedauer von mindestens fünf Jahren empfehlenswert, besser länger.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

08.04.24
 >
13.05.24
 >
15.02.24
 >
14.02.24
 >
26.12.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x