Gute Aussichten: Viele ECOreporter-Favoriten-Aktien sind bislang ohne größere Blessuren durch die Corona-Krise gekommen. / Foto: Pixabay

19.05.20 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Aktien-Favoriten

Besser als der MSCI World: Bis zu 340 % Plus mit nachhaltigen Mittelklasse-Aktien

Die meisten ECOreporter-Favoriten-Aktien der Kategorie Nachhaltige Mittelklasse haben sich in den letzten Wochen trotz der anhaltenden Corona-Krise gut entwickelt. Einige sind sogar so stark im Kurs gestiegen, dass sie für Neueinsteiger derzeit nicht mehr attraktiv sind. Bei anderen Aktien bieten sich hingegen nach wie vor Kaufgelegenheiten.

Fast alle Mittelklasse-Favoriten haben auf Sicht von einem Monat an Wert gewonnen – die beste Aktie schaffte ein Plus von mehr als 32 Prozent (siehe Tabelle im Premium-Bereich). Im Schnitt legten die Favoriten-Aktien um 4,2 Prozent zu. Zum Vergleich: Der globale Aktienindex MSCI World stieg im gleichen Zeitraum nur um 1,8 Prozent.

Auch auf lange Sicht schneiden die Mittelklasse-Favoriten besser ab als der Index: In den letzten fünf Jahren (19.5.2015 bis 18.5.2020) stiegen ihre Kurse im Schnitt um 76,7 Prozent. Die beste Aktie legte um fast 340 Prozent zu. Der MSCI World hat im gleichen Zeitraum 23,3 Prozent an Wert gewonnen. Das bedeutet: Wer Mitte Mai 2015 10.000 Euro in einen MSCI World-ETF angelegt hat, hat aktuell einen Buchgewinn von ungefähr 2.330 Euro. Wer hingegen vor fünf Jahren 10.000 Euro gleichmäßig verteilt in die ECOreporter-Mittelklasse-Favoriten investiert hat, darf sich über einen Gewinn von 7.670 Euro freuen.

Zukunftsträchtige Unternehmen

Die Mittelklasse-Favoriten sind noch keine Großkonzerne, aber auch schon lange keine Start-ups mehr: Sie kommen aus zukunftsträchtigen Branchen und sind dort seit Jahren etabliert. Bei ihnen steht das Wachstum mehr im Vordergrund als die Dividende. Sie sind zudem im Schnitt nachhaltiger als die ECOreporter-Favoriten-Aktien der Kategorie Dividendenkönige. So finden sich K.O.-Kriterien beispielsweise nur bei Coloplast (Tierversuche), Essity (Tierversuche) und Storebrand (investiert noch bis 2026 in Kohleunternehmen).

In Krisenzeiten ist eine gute Ausstattung mit Eigenkapital besonders wichtig. Denn wer teure Kredite bedienen muss, während die eigenen Umsätze zurückgehen, läuft Gefahr, zahlungsunfähig zu werden. ECOreporter hat sich daher die Verschuldungssituation seiner nachhaltigen Mittelklasse-Favoriten genau angesehen.

Das Ergebnis: Bei den ECOreporter-Mittelklasse-Favoriten ist das Pleiterisiko aktuell vergleichsweise gering. Bis zu einem Verschuldungsgrad (Fremdkapital im Verhältnis zum Eigenkapital) von 2,0 gilt die Kapitalstruktur eines Unternehmens als gesund. Der Verschuldungsgrad der nachhaltigen Mittelklasse-Favoriten liegt zwischen 0,1 und 1,2 (Stand Ende 2019).

Bei diesen Aktien kann sich der Einstieg lohnen

Um fast 9 Prozent hat die Vestas-Aktie auf Monatssicht zugelegt (19.4.2020 bis 18.5.2020). Ein Schnäppchen ist die Aktie damit nicht mehr: Das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2020 liegt aktuell bei 23. Aber die Aussichten von Vestas sind trotz zuletzt gesunkener Margen gut. Das dänische Unternehmen ist der weltgrößte Windanlagenbauer und dürfte langfristig vom weiter voranschreitenden Ausbau der Windenergie profitieren. Zudem ist die Vestas-Aktie momentan deutlich günstiger bewertet als der aussichtsreichste Konkurrent Siemens Gamesa (erwartetes KGV 39).

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

14.05.20
Windaktien in der Corona-Krise - von minus 75 % bis plus 4 %
 >
08.05.20
Solaraktien: Bis zu 68 % Plus in einem Monat
 >
06.05.20
Nachhaltige Dividendenkönige: Bis 19 % Plus trotz Corona
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x